Versicherte Gefahren | Außenversicherung | Unterversicherungsverzicht | Hausrat | Häufige Schadensfälle | Elementarschäden | Überspannungsschäden

  • Versicherte Gefahren
  • Schäden die durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Einbruchsdiebstahl, Vandalismus, Raub, Leitungswasser, Sturm und Hagel entstehen, werden durch die Hausratsversicherung ersetzt. Nicht versichert sind Fahrraddiebstahl und Elementarschäden. Diese Schäden müssen durch Zusatzbausteine in der Hausratsversicherung abgedeckt werden. Das Gleiche, trifft auch für Glasschäden an Mobiliar oder Fenstern zu. Möchte man dieses Risiko ausschließen muss eine Glasversicherung abgeschlossen werden. In neuen Policen sind Überspannungsschäden in der Regel abgesichert.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Außenversicherung
  • Das sind mitversicherte Gegenstände in der Hausratsversicherung die sich im eigenen Haushalt oder teilweise vorübergehenden, maximal 3 Monate, außerhalb befinden. In der Regel bestehen für die Außenversicherungen Summenbegrenzungen.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Unterversicherungsverzicht
  • Es gibt zwei Möglichkeiten zur Wertermittlung des Hausrates. Die erste Möglichkeit besteht darin, den gesamten Hausrat aufzulisten und den entsprechenden Neuwert zu addieren. Da man dabei oft Sachen vergisst oder einen geringeren Wert angibt, ist man in diesem Fall meist unterversichert. Das bedeutet z. B., ist der Hausrat mit einem Wert von 100.000 Euro angegeben und man ist nur mit 50.000 Euro versichert, zahlt die Hausratversicherung bei einem Teilschaden nur 25.000 Euro, da man um 50% unterversichert war. Bei einem Totalschaden werden trotz der Untersicherung die 50.000 € gezahlt. Die zweite Möglichkeit ist, einen Vertrag mit Unterversicherungsschutz abzuschließen. Hierzu multipliziert man die Quadratmeter Wohnfläche mit einer pauschalen Mindestsumme, meist zwischen 500 Euro und 700 Euro. Das Ergebnis aus der Multiplikation ist dann die Versicherungssumme. Bei dieser Variante verzichtet das Versicherungsunternehmen im Schadensfall auf sein Recht zu prüfen, ob eine Unterversicherung besteht. Die Wohnfläche wird berechnet aus der Grundfläche aller Räume des versicherten Wohnobjekts. Dazu gehören auch z. B. Wintergärten und Hobbyräume. Zur Wohnfläche gehören keine Treppen, Balkone, Terrassen, Keller und Speicherräume, wenn diese nicht zu Wohn- oder Hobbyzwecken genutzt werden.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Hausrat
  • Mitversichert sind in der Hausratsversicherung Gegenstände, die zur Einrichtung z. B. Möbel, Bilder, zum Gebrauch z. B. Kleidung und zum Verbrauch z. B. Lebensmittel, Heizstoffe dienen. Ebenfalls versichert sind Schmuck, Sparbücher, Geld und andere Wertsachen sowie alle Sachen, die der Versicherte auf eigene Kosten in die Wohnung/Haus eingefügt hat. Auch Kleintiere wie Vögel, Hunde und Katzen gehören zu den mitversicherten Gegenständen. Normalerweise sind gewerblich genutzte Sachen in der Hausratsversicherung nicht mitversichert. Einige Versicherungsunternehmen bieten diesbezüglich Tarife an. Damit im Schadensfall die Abwicklung leichter fällt, ist es sinnvoll Kaufbelege und Fotos von teuren Möbelstücken und Geräten aufzuheben sowie eine Liste sämtlicher Wertgegenstände anzulegen.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Häufige Schadensfälle
  • Eine Hausratsversicherung ist mit einer der wichtigsten Versicherungen. Die meisten Schadensfälle entstehen durch Einbruchsdiebstahl, Leitungswasserschäden und Brände. Wichtig ist den Versicherungsvertrag korrekt und wahrheitsgemäß auszufüllen. Vorversicherungen und Vorschäden müssen unbedingt angegeben werden. Macht man dabei falsche Angaben ist der Versicherungsschutz gefährdet.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Elementarschäden
  • Elementarschäden sind nur zusätzlich in einer Hausratsversicherung abzuschließen Dazu gehören Rückstau, Erdrutsch, Erdsenkung, Schneedruck, Überschwemmung, Vulkanausbruch und Lawinen. Dadurch wird die Hausratversicherung teurer und man muss die Gefahren selbst einschätzen.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen
  • Überspannungsschäden
  • Auch Überspannungsschäden müssen extra abgeschlossen werden. Dieser zusätzliche Versicherungsschutz ist aber sehr sinnvoll. Ein Überspannungsschaden entsteht durch einen Blitzschlag in die Telefon-, Strom- oder Antennenleitung. Dabei können die angeschlossenen Geräte beschädigt oder zerstört werden. Die maximale Entschädigungssumme wird dann nach Wunsch festgelegt, dies sind meist 5% der Versicherungssumme für den Hausrat.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Hausratversicherung vergleichen