• Wozu benötige ich eine Dread Disease Versicherung?
  • Eine Dread-Disease Versicherung dient der Absicherung gegen Krankheiten, die so schwer sind, dass sie sogar zur Erwerbs− bzw. Berufsunfähigkeit führen können. Bei Vertragsabschluss wird der Auszahlungsbetrag für den Fall der Erkrankung festgelegt, bei Diagnose wird dieser ausgezahlt. Vor allem bei Berufsunfähigkeitsversicherungen werden Anträge meist aufgrund von Vorerkranken abgelehnt oder zumindest mit Klauseln abgeschlossen, welche die Erkrankung ausschließen. Wer also bereits an einer Krankheit leidet, erhält mit einer Dread Disease Versicherung dennoch die Möglichkeit, sich finanziell abzusichern.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Dread Disease vergleichen
  • Worin liegt der Unterschied zwischen einer Dread Disease Versicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung?
  • Im Gegensatz zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird bei der Dread Disease Versicherung im Leistungsfall keine monatliche Rente gezahlt − der Versicherungsnehmer erhält eine Einmalzahlung. Die Höhe der Versicherungssumme wird bei Vertragsabschluss festgelegt. Die Dread Disease Versicherung zahlt auch, wenn die Krankheit nicht zu einer Berufsunfähigkeit führt. Deshalb ist die Leistungsfallprüfung im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung oft auch einfacher und weniger zeitaufwendig.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Dread Disease vergleichen
  • Ist die Dread Disease Versicherung auch für mich geeignet?
  • Da jeder an einer schweren Krankheit erkranken kann, besteht auch für jeden die Möglichkeit, eine Dread Disease Versicherung abzuschließen. In der Regel werden 36 Krankheiten abgesichert. Hierzu gehören unter anderem Herzinfarkt, Krebs, Schlaganfall, Nierenversagen, Multiple Sklerose (MS), Blind− oder Taubheit, Kinderlähmung oder auch HIV-Infektionen (durch Bluttransfusion oder aufgrund beruflicher Tätigkeit infiziert). Bei der Dread Disease Versicherung wird zwischen Basisabsicherung (z. B. Herzinfarkt, Krebs) und Komfortabsicherung (z. B. Blindheit, Lähmung) unterschieden. Grundsätzlich kann die Dread Disease-Versicherung auch für Kinder abgeschlossen werden − je nach Versicherung als Einzelvertrag oder bis zum 18. Lebensjahr als Einschluss im Vertrag der Eltern.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Dread Disease vergleichen
  • Ist eine Dread Disease Versicherung teuer?
  • Die Höhe der monatlichen Beiträge variiert je nach Versicherungsgesellschaft und Tarif, wobei die Basisabsicherung natürlich im Vergleich zur Komfortabsicherung verhältnismäßig kostengünstiger ist. Bei einigen Versicherungsgesellschaften besteht die Möglichkeit einer Beitragsgarantie für fünf oder zehn Jahre. über die gesamte Laufzeit des Versicherungsvertrages können die monatlichen Beiträge allerdings nicht garantiert werden. Der Beitrag zur Dread Disease Versicherung richtet sich in der Regel nach Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen, Höhe der Versicherungssumme, Laufzeit des Versicherungsvertrages sowie nach allgemeinen Statistiken und mathematischen Berechnungen des jeweiligen Versicherers.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Dread Disease vergleichen
  • Biete die Dread Disease Versicherung lebenslangen Schutz?
  • Prinzipiell ist ein lebenslanger Schutz möglich − das handhabt jedoch jede Versicherungsgesellschaft unterschiedlich. Prinzipiell gilt: Mehrere Angebote einholen!
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Dread Disease vergleichen