• Wer braucht eine Betriebshaftpflicht?
  • Die Betriebshaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen für Selbständige. Ob Einzelunternehmer, Freiberufler oder Firma mit vielen Angestellten - die Betriebshaftpflichtversicherung ist ein absolutes Muss. Per Gesetz ist jede Person und jedes Unternehmen verpflichtet, zugefügten Schaden zu ersetzen. Dabei gibt es keine Betragsobergrenze. Wer also nicht versichert ist und Schadenersatz leisten muss, für den kann das den finanzielle Ruin bedeuten. Die Größe des Unternehmens spielt bei der Frage der Notwendigkeit einer solchen Versicherung keine Rolle. Wichtig ist noch, dass der Inhaber einer Firma für sämtliche Schäden haftet, auch wenn sie durch einen seiner Mitarbeiter verursacht wurden.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen
  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?
  • Eine Betriebshaftpflichtversicherung zahlt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Die Versicherungssumme ist in den drei Bereichen meist unterschiedlich hoch. Es gibt so genannte Regeldeckungssummen. Diese liegen bei 2 Millionen Euro für Personenschäden, 1 Million Euro für Sachschäden und 100.000 Euro für Vermögensschäden. Diese Werte sind aber nur als Orientierung zu verstehen und eher die Untergrenze. Viele Selbständige müssen wesentlich höhere Deckungssummen vereinbaren. Für eine Betriebshaftpflichtversicherung gibt es keine einheitlichen Verträge, da jedes Unternehmen andere Risiken absichern muss. Vor Abschluss einer solchen Versicherung ist also genau zu prüfen, welche Risiken in welcher Höhe abgesichert werden sollen.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen
  • Welche Schäden sind in der Betriebshaftpflicht versichert?
  • Grundsätzlich kommt die Betriebshaftpflichtversicherung für Schäden auf, die durch das Unternehmen verursacht wurden. Enthalten sind Schäden an Sachen, an Personen und Vermögensschäden. In der Betriebshaftpflicht sind nur Risiken versichert, die im Antrag oder der Police eindeutig benannt sind. Änderungen der Art der Risiken oder deren Höhe müssen vom Versicherungsnehmer umgehend gemeldet werden. Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt im Normalfall den gesetzlichen Haftungsumfang ab. Mit Erweiterungen zum Basisschutz kann der Selbständige seine Versicherung ganz individuell anpassen. Deckungserweiterungen sind beispielsweise Schäden im Ausland, Umweltschäden oder die Haftung für Subunternehmer.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen
  • Wer ist alles in der Betriebshaftpflicht mitversichert?
  • In der Betriebshaftpflicht ist das gesamte Unternehmen versichert. Dazu gehört der Inhaber der Firma (bei Einzelunternehmen), die Firma als juristische Person und alle Teilhaber und Gesellschafter. Außerdem sind natürlich alle Mitarbeiter eines Unternehmens in der Betriebshaftpflichtversicherung eingeschlossen. Verursacht also ein Mitarbeiter im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit einen Schaden, haftet das Unternehmen. Ist dieses versichert, übernimmt die Betriebshaftpflicht die Schadenregulierung.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen
  • Gibt es Rabatte für Existenzgründer und Innungsmitglieder?
  • Generell ja. Nur können diese unterschiedlich hoch sein. Für Existenzgründer bieten viele Versicherungsgesellschaften Rabatte an, beispielsweise in Form von jährlich fallenden Preisnachlässen. So ist der Existenzgründer gerade in der ersten Zeit weniger belastet. Aber man kann auch mit Versicherungen verhandeln. So mancher Versicherer bietet seinen Kunden einen Schadenfreiheitsrabatt. Je länger kein Schaden, desto höher der Rabatt. Für Innungsmitglieder gibt es auf dem Versicherungsmarkt ganz spezielle Rabatte. Eine Innung hat viele Mitglieder. Durch die hohe Anzahl potenzieller Kunden kann die Versicherung hier Rabatte von sehenswerter Höhe anbieten. Diese Rabatte wurden bereits von der Innung für ihre Mitglieder ausgehandelt.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen
  • Wann kann ich meine Betriebshaftpflicht kündigen?
  • Betriebshaftpflichtversicherungen werden meist mit einer kurzen Laufzeit abgeschlossen. Üblich sind hier Jahresverträge, die sich automatisch um ein Jahr verlängern, wenn nicht gekündigt wird. Es gibt aber auch Laufzeiten bis zu 5 Jahren. Die Kündigungsfrist beträgt üblicherweise 3 Monate.
  • nach oben | zum Ratgeber | jetzt Betriebshaftpflicht vergleichen